Invasion der Hartz-4er

Einen  Artikel schrieb die Welt über die Häufigkeit von Stütze-Empfang in diesem Land.

http://www.welt.de/wirtschaft/article5374023/Jede-zehnte-Buerger-lebt-auf-Staatskosten.html

Interessant ist der Artikel allerdings nur mäßig. Man ist froh, daß man selbst nicht dazu gehört, oder man akzeptiert den Zustand als Hartzie gottergeben wie eine Krankheit.

Dennoch ist es bedenkenswert, und zwar aus struktureller Sicht. Wir leben also in einem Zustand, in dem es normal ist, daß 1/10 der Bevölkerung in Armutsverhältnissen leben. Dazu kommt dann noch eine unbekannte Anzahl von Menschen, die nur ganz knapp darüber liegen.

Man muß sich ernsthaft fragen, was ist das für eine Kultur, die dies für normal hält? Es wird immer so gern vom christlich-abendländischen Kulturraum gesprochen. Nun, es ist also wahrhaft christlich, eine nicht unbedeutende Anzahl von Mitmenschen in prekären Verhältnissen leben zu lassen, und ihnen dann mildtätig die eine oder andere Gabe zuzustecken. Gerade, wenns auf Weihnachten zugeht!

Aber mehr auch nicht – einmal muß Schluß sein!

Wesentlich interessanter sind allerdings die Kommentare, die zu diesem Artikel geschrieben wurden.

Zum Beispiel gibt ein gewisser „Vorschlag“ am 30. 11. um 8.58 zu verstehen, daß die Lösung des Problems die Abschiebung jedes Asylanten sowie die Ausgabe von Essenmarken und die Streichung des Kindergeldes für jedes Kind nach dem 2. sein würde.

Man erkennt, daß er weder Asylant, noch Arbeitsloser, noch Elternteil ist, zumindest kein aktiver Elternteil.

„Steuerzahler“ sagt am 30.11.09 um 8.58, daß es seines (des Steuerzahlers) Geld und das seiner Enkel sei, das da dem Nachbars-Kampfhund in den Rachen geworfen würde.

Interessant, denn von welcher Art Kampfhund spricht er? Vom Deutschen Schäferhund, der die Beißstatistik anführt? Dennoch, ein wichtiger Hinweis allemal – das Geld der Allgemeinheit, für das Allgemeinwohl, solle für das Allgemeinwohl ausgegeben werden. So verstehe ich ihn.

Damit stellt er klar, daß die Arbeitslosen wohl eher nicht dazu gehören. Und auch die Familienministerin wird weiter barmen müssen, daß die Deutschen aussterben werden…

Natürlich gibt es auch andere Kommentare, wie „Familienvater“, der sich sorgt, er könnte seine Arbeit verlieren.

Das aber sind doch die Loser, und die gehören mit in diese Riege, die doch sehen solle, wie sie zurecht kommen. Man braucht ihnen nur den Geldhahn abdrehen. Sie werden sich in Luft auflösen und einfach, still und leise spurlos verschwinden… und schon gibts keine Arbeitslosigkeit mehr. Vollbeschäftigung für alle.

Kenne ich solche Ideen nicht schon? Aus dem Geschichtsunterricht?

Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch…

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: