In eigener Sache

Und nur so ganz am Rande. Ich wurde darauf hin angesprochen, daß ich meine Links etwas hübscher gestalten sollte, sie verkürzen, nur einen Titel reinsetzen, und den Artikel dann verlinken, zum Beispiel so: der Blog Pausenbrötchen…

Daß ich es nicht tu, hat einen Grund. Ich möchte, daß jeder, der einen Link aufruft, schon vorher sieht, wohin der Link führen wird. Natürlich könnte man auch diese ganz einfach manipulieren, aber ich werde immer den originalen Link einkopieren, und ihn dann verlinken.

Nicht nur, weil das weniger aufwendig für mich ist, sondern vielmehr auch in Zeiten von problematischen Webseiten, damit jeder erkennt, auf welcher Page er landen wird.

Zumindest habe ich keinerlei Interesse dran, jemanden auf eine solche Seite zu locken, bei der wahlweise gelöhnt oder juristische Nachspiele folgen werden, oder beides.

Dann sehen die Links nicht elegant und nicht unauffällig aus.

Mehr Mut zum Häßlichen, kann ich nur sagen! Mehr Mut zur echten Realität.

Advertisements

Schlagwörter:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: